A wie Anfang - Der Anfang ist nicht sehr lang her!

Unsere Kleingartenanlage wurde 1980 gegründet, entstand aus dem Nichts auf brachliegendem Pachtland.
Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes eine junge und moderne Anlage.
Am 03. Juni 1980 wurde auf Beschluss des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter Dresdens die Kleingartensparte "Coschützer Hang" gegründet. Es wurde der erste Vorstand gewählt. Zur Sparte gehörten am Tag der Gründung 113 Mitglieder.

Unsere Kleingartenanlage liegt im Süden der Landeshauptstadt Dresden an der Stadtgrenze zu Freital. Sie wird begrenzt von der Kleinnaundorfer Straße, der Freitaler Straße und dem Coschützer Hang. Der Verein verwaltet knapp 42.000 m² Pachtland. Heute bewirtschaften 146 Vereinsmitglieder 78 Parzellen.

Die Jahre 1980/1981/1982 waren geprägt von den Arbeiten zur Erschließung des Landes. Fast 3000 Stunden Arbeitsleistung und 66.000 Mark der DDR mussten die Mitglieder der Sparte aufbringen, ehe sie anfangen konnten, auf ihren eigenen Parzellen das kleine Paradies im Grünen zu schaffen.
Es gab Probleme und Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Fertigteillauben oder Bungalows oder des Baumaterials zum gestatteten individuellen Nachbau eines Gartenhäuschens. Allen Widernissen und Schwierigkeiten zum Trotz wurden in den folgenden Jahren alle Kleingärten fertiggestellt. Schmucke Gartenhäuschen sind entstanden und Kleingärten, in denen es heute über die gesamte Gartensaison in allen Farben blüht, Obst reift und Gemüse geerntet wird.

Ausgelöst durch die politische Wende im Herbst 1989 begann auch für die Sparte am Coschützer Hang eine Zeit des Umdenkens, eine Zeit der Neuorientierung. Die Mitgliederversammlung 1990 beschloss die Gründung der Wochenendsiedlung und Gartengemeinschaft "Coschützer Hang" e.V.. Der Name wurde 1994 korrigiert und der Verein heißt seitdem Kleingärtnerverein "Coschützer Hang" e.V.. Die damaligen Vorstandsmitglieder merkten sehr bald, dass die Anforderungen an die Vorstandsarbeit ganz andere als bisher waren. Steuerrecht und Pachtrecht, Vereinsrecht und Bundeskleingartenrecht spielten jetzt die bedeutende Rolle. Vorsitzender und Vorstandsmitglieder mussten sich dieses Wissen aneignen.
Der Verein war zeitweise am Rand der Zahlungsunfähigkeit, auch hier war umdenken gefragt. Der Mitgliedsbeitrag musste erhöht werden.
Sehr bald war klar, das ohne moderne Bürotechnik der Verein nicht zu verwalten ist. Schatzmeister und der Schriftführer mussten zuerst ran an den Computer. Unsere Kleingärtner mussten in den kommenden Jahren und müssen immerfort begreifen, dass sie Kleingärtner sind. Das es zwar Obst und Gemüse in Hülle und Fülle im Supermarkt gibt, ein Kleingärtner aber selbst anbaut!

Am 25. März 1995 wurde der über acht Jahre tätige Vorsitzende Dietmar Hausmann verabschiedet und in einer außerordentlichen kurzfristig einberufenen Mitgliederversammlung die Gartenfreundin Brigitte Tischendorf zur Vorsitzenden des Vereins gewählt. Sie leitete den Vorstand unseres Kleingärtnervereins erfolgreich mit viel Einsatz bis zum 28.09.2011. Aus persönlichen Gründen kandidierte Gartenfreundin Brigitte Tischendorf nicht wieder.

Als neuer 1. Vorsitzender wurde Gartenfreund Winfried Schumann in der Migliederversammlung  am 28. September 2011 gewählt.


In der Mitgliederversammlung am 08. Oktober 2014 wurde ein neuer Vorstand gwählt.

Die Mitglieder wählten Gartenfreund Winfried Schumann erneut zum 1. Vorsitzenden.

Seit 1996 verteidigt der Verein mit Erfolg die Anerkennung der kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit.
Der Verein hat im Jahr 2001 alle Dokumente, die Satzung, die Kleingartenordnung mit Bauordnung und Baumordnung als Anlagen, die Geschäftsordnung des Vorstandes mit Aufgabenverteilung für die Vorstandsmitglieder überarbeitet und neu beschlossen. Heute können wir mit gutem Gewissen sagen, das wir den Anforderungen der Zeit gerecht werden.

Z wie Zukunft - Die Zukunft heißt für uns:



Wir sind und wir bleiben eine Kleingartenanlage, ein Kleingärtnerverein, der während der Gartensaison für alle Coschützer und sonstige Besucher und Gäste seine Tore offen hat. Wir leben und handeln getreu dem Motto des Stadtverbandes "Dresdner Gartenfreunde" e.V.:


Kleingärten - Grün für Dresden!